• Home
  • keyboard_arrow_rightArchiv für Jänner, 2019

Jänner 2019

5 Artikel / Seite 1 von 1


Kolumne

Star Wars. Eine sensationelle Konzertrede.

Géza Ákos Molnár 30. Jänner 2019

Wie tut diese Rede gut! Wirklich genial. Das Dänische Symphonieorchester hat im Juni 2017 mit zwei großen Chören unter der Leitung von Antony Hermus die Filmmusik von Star Wars aufgeführt. Unmittelbar davor hat der Gastgeber Jakob Stegelmann vom Dänischen Rundfunk nicht anders können, als eine unglaublich leidenschaftliche, missionarische und zugleich […]

Kolumne

Ohne Worte? Nein, denn wenn’s um etwas geht, rede, Chef!

Géza Ákos Molnár 30. Jänner 2019

Ich zeige Ihnen hier eine ganz, ganz, ganz kurze Rede. Die ganze Passage inklusive kurzem Dialog nach der Chefrede dauert 34 Sekunden! Ich habe sie vor kurzem in einer Abendschnulzenkrankenhausserie entdeckt. Das Operationsteam steht am OP-Tisch. Die Patientin schläft bereits. Ihr gelähmter Arm soll mit einer vollkommen neuen Methode geheilt […]

Kolumne

Keines Wortes wert, aber es muß sein. Denn Hannover ist „gaga.“

Géza Ákos Molnár 30. Jänner 2019

Manchmal geschehen Dinge, wo ein Rhetoriker deutscher Sprache nur mehr aus zwei Optionen wählen kann: viel zu reden und zu erklären oder lieber überhaupt stille zu schweigen. Zur Information: Die Stadt Hannover veröffentlichte im Jänner 2019 einen neuen Leitfaden für geschlechtergerechte Sprache. Da es ja immer mehr Geschlechter gibt – […]

Kolumne

Ohne Worte II. John McCain und das Kreuz.

Géza Ákos Molnár 30. Jänner 2019

Sie sehen, daß ich manchen Reden, die ich hier veröffentliche, ein Transkript beifüge. Mit Transkripten beauftrage ich gerne die Firma Mein Transkript. Ich zeige Ihnen hier eine unglaublich beeindruckende Rede, deren Höhepunkt auch ein professioneller Transkript-Dienst nicht erfassen kann.

Kolumne

Ohne Worte I. Tiere lieben.

Géza Ákos Molnár 30. Jänner 2019

Ich bin Rhetoriker, also der Experte für das Suchen und Finden von Worten und Formulierungen, die genau das ausdrücken, was wir denken, fühlen und spüren, was wir planen und wünschen. Wenn wir Reden vorbereiten, stoßen wir dabei manchmal an unsere Grenzen. Ich auch, obwohl ich Rhetoriker bin. Wir sagen dann […]